Malerei von Alfred Schneiderwind

Mein Name ist Alfred Schneiderwind. Seit Jahrzehnten liebe und lebe ich das Entwickeln von Bildern – beruflich und privat. Bilder, die eine besondere Aussage transportieren sollen, werden bei mir in der Agentursprache oft als „Key Visuals“ bezeichnet.
In der Malerei wiederum definiere ich Farbe auf Leinwand lediglich als ein Gemälde. Dieses Gemälde kann dann aber zu einem Bild oder einem Kern-Bild werden, wenn es für einen individuellen Betrachter zu etwas Besonderem wird. Das Bild ist dann weniger Abbild als vielmehr Gleichnis. Und vielleicht steigert es sich sogar zur Kunst im Sinne von „Kunde“ oder „Verkünden“.
Meine Bilder, die ich mit meinem Spitznamen Ali signiere, sind mittlerweile an vielen Wänden und Orten zu finden, in Deutschland, aber auch im Ausland. Zahlreiche Ausstellungen sind Zeugen meines Schaffens und meiner Leidenschaft. Ich würde mich freuen, wenn Sie in meine Malerei mit einer der sechs Serien unten einsteigen würden. Über die Hauptnavigation oben können Sie durch alle weiteren Bildserien scannen

Im Oktober 2016 stellten Tim Adams und Jens Unglaube gemeinsam mit mir Gemälde und Fotografien unter dem Thema „Aussichts-Sachen“ aus. Gezeigt wurden Landschaftbilder aus dem Siebengebirge.
Der damals vierzehnjährige Schüler Tim Adams malt seit 2014 gemeinsam mit mir in meinem Atelier und hat schnell seine Leidenschaft für die kreative Arbeit entdeckt. Wenn auch seine Bilder jetzt noch klar den Stil und die Technik seines Lehres widerspiegeln, so lässt sich hier und da schon ein eigener zukünftiger Stil erahnen. Ich wiederum wurde durch mein Lehren zum Malen gegenständlicher Motive ermuntert. Seitdem entstehen ungegenständliche und impressionistische Gemälde gleichermaßen
Neben einzelnen Werken von uns Dreien zeigte die Ausstellung auch einige Bilderserien, in denen wir alle das gleiche Motiv interpretiert haben – so entstanden Serien aus Fotograie und Malerei mit gleichen Szenen.